Demenz

Im Rahmen meiner Ausbildung habe ich mich auf die Betreuung von Menschen mit Demenzerkrankung spezialisiert. Besonders bei einer Demenzerkrankung wird sichtbar, dass hier nicht nur der oder die Einzelne betroffen ist, denn schließlich wird die Unterstützung und Kraft der gesamten Familie und des Umfelds benötigt, um Menschen, die an Demenz erkrankt sind, zu versorgen. 


Demenz ist ein Oberbegriff für Krankheitsbilder, die mit einem fortschreitenden Verlust kognitiver Funktionen wie Gedächtnis, Orientierung, Lernfähigkeit, Sprache und Urteilsvermögen einhergehen und zu einer eingeschränkten Alltagsbewältigung führen.

Eine mögliche Demenzerkrankung löst bei den Erkrankten und deren Familien Trauerreaktionen oder Gefühle wie Scham, Ungewissheit und Angst im Hinblick auf die Zukunft und Lebensveränderungen aus. Durch eine frühzeitige Diagnose sowie eine psychologische Betreuung können sich Betroffene, idealerweise gemeinsam mit An- und Zugehörigen, mit der neuen Lebenssituation auseinandersetzen und Vorbereitungen treffen.

Broschüre
pexels-kim-jinhong-1787333_edited.jpg

Diagnostik

Im Rahmen meiner Tätigkeit in der psychologischen Praxis biete ich eine umfangreiche klinisch-psychologische Abklärung zur (Früh-)Erkennung von Demenzerkrankungen an.

pexels-will-kirk-4206875.jpg

Kognitives Training

In frühen Stadien der Erkrankung ist kognitives Training eine gute Möglichkeit, das Fortschreiten der Symptome zu verlangsamen. Im Mittelpunkt steht dabei das angeleitete Üben von Aufgaben, die auf spezifische kognitive Funktionen, wie Gedächtnis, Aufmerksamkeit oder Problemlösen, abzielen.

pexels-nataliya-vaitkevich-4641700.jpg

Angehörigengespräche

Betreuende und pflegende Angehörige leiden oft aufgrund der umfangreichen Betreuungs- und Pflegearbeit unter einer ununterbrochenen Belastungssituation. Sie sind ohne Unterstützung stark gefährdet ein Burnout oder eine Depression zu entwickeln. 


Angehörige brauchen Freiräume um Zeit für sich selbst zu haben. Ein angemessener und gelassener Umgang mit den erkrankten Angehörigen kann die Situation entspannen. Entlastungsmöglichkeiten können durch eine geregelte Tagesstruktur, Tageszentren, ambulante Betreuung etc. geschaffen werden.


Gerne erarbeite ich mit Ihnen, wie sich Angehörige Freiraum zur Erholung organisieren können.

Über das Sozialministerium können Angehörige pflegebedürftiger Menschen 3 kostenlose Gespräche in Anspruch nehmen.